Dienstag, 11. November 2008

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 46/2008

Vor etlichen Wochen lautete die Frage, wo überall das Strickzeug dabei ist. Hand auf's Herz: Was war der unmöglichste Ort, an dem ihr schon mal gestrickt habt?

Herzlichen Dank an Ute für die heutige Frage!


Nein, so was! Hätte ich mir vor kurzem etwas anderes gewünscht, wie z.B. einige Millionen Franken im Lotto zu gewinnen, wäre dies höchstwahrscheinlich auch in Erfüllung gegangen; wie schade, Gelegenheit verpasst ;). Das ist nämlich genau die Frage, die mir vor ca. 2 Wochen anlässlich der Situation, in der ich mich befand, in den Sinn kam und ich wissen wollte, ob diese lustige Frage schon einmal von unserem neugierigen Wollschaf gestellt wurde oder nicht ;)).

Seit langem hatte ich keine Wollschaf-Frage mehr beantwortet, jetzt fühle ich mich geradezu verpflichtet, dies zu tun.

Ja, ich habe an einem ungewöhnlichen Ort gehäkelt, auf einem fremden WC! Das kam so: meinen Häkelhut hatte ich just an dem Tag begonnen, an dem ich zu einem Familienfest mit Übernachtung eingeladen worden war. Meine Häkelei störte niemanden; zu später Stunde, nachdem sämtliche Zimmer inkl. Wohnzimmer nach und nach von schlafenden Gästen übervölkert wurden, stand ich vor der Wahl: ebenfalls schlafen gehen oder weiterhäkeln... also, packte ich mein Häkelzeug, verzog mich ins Badezimmer und häkelte dort bis drei Uhr morgens und flehte dabei inständig, dass keiner der Gäste ein plötzliches natürliches Bedürfnis verspüren möge. Wäre ja ein komischer Anblick gewesen ;)).

Stricken/Häkeln im Zug oder am Strand oder vor dem heimischen Backofen (damit der Kuchen nicht verbrennt) kam auch des Öfteren vor.

Allerlei
Basteln
Häkeln
Malen
Stricken
Wollschaf
Profil
Abmelden